Für Dich zuletzt aktualisiert am: 04.05.2021

5/5 - (2 votes)

Was passiert wenn ich keine  Pause mache? 

Ein ausführlicher Ratgeber für alle die denken, dass sie keine Pause brauchen!

Was passiert wenn ich keine Pause mache

Pause machen wird unterbewertet, vor allem bei Büro-Jobs, die "nur" unsere kognitiven Fähigkeiten beanspruchen. Schließlich lässt man während des Nichts-Tuns wertvolle Zeit verstreichen, die wir doch viel besser einsetzen könnten. Und außerdem können unsere Muskeln von der bisschen Büro-Arbeit noch lange nicht müde sein. 

sei Achtsam 

Man könnte meinen, dass dieser Gedanke Sinn ergibt. Denn während unser Körper uns bei physischer Anstrengung und Arbeit irgendwann wegen Erschöpfung von alleine zur Pause zwingt, wird die Notwendigkeit einer Pause im Büro nicht auf die gleiche Weise sichtbar. 

achte auf dich

Doch auch geistige Dauerbelastung macht sich beim Betroffenen bemerkbar und kann, wenn erste Anzeichen ignoriert werden, ernsthaft krank machen. Spätestens dann, wenn der Druck Überhand nimmt, wird es in Form einer bereits entwickelten Krankheit deutlich. 

Vorsorge besser als Nachsorge 

Leider ist es zu diesem Zeitpunkt in der Regel schon zu spät, um dagegen zu steuern. Denn was der Körper dann benötigt ist weitaus mehr als nur eine Pause. Darum gilt: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Lass es erst gar nicht so weit kommen. Im heutigen Beitrag erkläre ich dir, wieso.

 Das Wichtigste zuerst: 

Bevor ich dir erkläre, was der bewusste (und auch unbewusste) Verzicht auf Auszeit mit deinem Körper anstellt, möchte ich dir die heutigen Do's und Dont's mitteilen. So kannst du dich bereits mental darauf einstellen, was du dir künftig an- und abgewöhnen solltest. 

Do´s 

Führe regelmäßige Pausen sein

Versuche, dich währenddessen mit allen Sinnen zu entspannen

Lass dich während deiner Pause nicht ablenken

Dont´s

Warnsignal deines Körpers missachten

Zu lange am Stück arbeiten

Zu kurze oder zu lange Pausen zu machen


Ein Beispiel

Bei dir in der Firma ist es gang und gäbe, den Arbeitseinsatz und Leistungswillen der anderen zu übertrumpfen, denn ihr glaubt, es sei ganz im Zeichen von Engagement. Die Mittagspause wird zum Lunchbusiness umstrukturiert oder direkt am Schreibtisch neben der Arbeit verrichtet. Dabei geht diese Form der Arbeitsweise höchstens am Anfang noch gut. 

jetzt erst recht! 

Irgendwann wird dein Körper dich zur Ruhe zwingen, weil er nicht mehr kann. Weil das pausenlose Durcharbeiten ihn erschöpft und ausbrennt, wortwörtlich sogar im Burnout enden kann. Was viele bei dieser Arbeitsmentalität nicht beachten, ist die zunehmende Fehlerrate, die durch das Arbeiten ohne Rast entsteht. Wer sich keine Ruhepause gönnt, arbeitet von Zeit zu Zeit mit immer weniger Konzentration und wird anfälliger für Fehler. 

sei kein Verlierer 

Im Endeffekt gewinnst du beim Verzicht auf die Ruhepause bei der Arbeit also rein gar nichts. Im Gegenteil: die Fehler müssen wieder korrigiert werden, was zu Unzufriedenheit und Stress führt. Und der gute Ruf vom engagierten Business-Mitarbeiter ist dann auch dahin. Außerdem dankt es dir dein Arbeitnehmer nicht, wenn du frühzeitig wegen daraus resultierenden gesundheitlichen Problemen ausscheiden wirst. Also lass uns erörtern, warum dein Körper hin und wieder eine kurze Pause verdient hat und die ihm diese unbedingt gönnen solltest.

Los gehts

Im heutigen Ratgeber dreht sich alles um die Fragen 

- Was passiert, wenn ich keine Pause mache? 

- Wie wichtig ist eine Pause?

Ich möchte dir erklären, warum arbeiten ohne Pause schädlich ist und wie viel Stunden du arbeiten kannst ohne Pause. Danach solltest du dir aber unbedingt eine Ruhepause gönnen. Für die ideale Pausengestalltung verrate ich dir ein paar hilfreiche Tipps. Bist du bereit? Ich bin's. Leeeeets GO! 

Unsere aktuelle Top 3

Empfehlung für DICH

es lohnt sich !

Empfehlung für DICH

es lohnt sich !

Empfehlung für DICH

es lohnt sich !

Du willst nun konkret wissen wieso Pause machen wichtig ist?

auf geht´s !

Auch ich dachte früher, ich könnte auf Ruhe verzichten, schließlich war ich jung und leistungsfähig. Das ging jedoch nur so lange gut, bis die Qualität meiner Arbeit sichtbar darunter litt, generell machte mir die Arbeit immer weniger Spaß. 

achte auf die Signale deines Körpers 

Zuerst zweifelte ich an mir selbst, bis ich durch einen Artikel die Warnsignale meines Körpers kennenlernte. Sofort wusste ich, dass mir mein Körper öfter denn je signalisiert hatte, dass es Ruhe braucht. Doch ich habe es in meinem Arbeitswahn einfach ignoriert. Von da und habe ich regelmäßige Ruhepausen eingeführt und konnte wirklich dabei zusehen, wie sich meine Produktivität schlagartig verbesserte. Ich brannte wieder für das, was ich tat und konnte mich nach jeder Auszeit wieder zu hundert Prozent meiner Arbeit widmen. 

die Erkenntnis

Das war ein tolles Gefühl. Besonders die Erkenntnis, als ich endlich wusste, warum meine Ergebnisse qualitativ nachgelassen hatten. Ich möchte, dass auch du von dieser Erkenntnis profitieren kannst und deinem Körper ab sofort etwas gutes tust. Er wird es dir danken. Ich werde dich im heutigen Beitrag vollumfänglich mit sämtlichen wissenswerten Informationen versorgen, sodass du das Internet nicht noch weiter durchforsten brauchst, sondern gleich mit überlegen kannst, wie du deine Pausengestalltung künftig handhaben willst. 

Quellen durchforstet

21

Deine gesparten Stunden

98

Lesezeit ca.

15 Min.

Was passiert wenn ich keine Pause mache?

Diese Dinge solltest du in Zukunft beachten

Zu Beginn sollten wir klären: 

- Wie wichtig ist eine Pause überhaupt? 

Auf einer Skala von 1 bis 10 lautet die Antwort: 10! 

du brauchst es

Dein Körper benötigt Ruhephasen, um Eindrücke zu verarbeiten, neue Energie zu tanken, Platz im Kopf zu schaffen, wieder aufnahmefähig zu werden, und so weiter und so fort. Die Argumente für Ruhepausen könnte ich unzählig weiterführen. 

nochmal für dich die dont´s und do´s :

MERKE dir!

Wir merken uns also: Das Einlegen einer Verschnaufpause ist wichtig! Wir werfen nun einen Blick auf die bereits erwähnten Do's und Dont's und werden diese detaillierter betrachten, denn ich will, dass du ihren Hintergrund verstehst. Zur Beantwortung der Frage "Was passiert, wenn ich keine Pause mache?" starten heute mit den Dont's:


Warnsignal  deines Körpers missachten


die Anzeichen

Typische Warnsignale sind zum Beispiel das Nachlassen der Konzentration, eine erhöhte Reizbarkeit deines Gemüts, sich einstellende Müdigkeit bzw. ein schläfriges Gefühl und innere Unruhe. Auch dein Ehrgeizig nimmt je länger du dich zwingst, konsequent weiterzuarbeiten, ab. Spätestens, wenn dir bei dem, was du tust, die ersten Fehler auffallen, solltest du die Notbremse ziehen. 

Was passiert wenn ich keine Pause mache

Burnout oder Depression

Stattdessen werden aber viele dieser Signale gar nicht bemerkt oder einfach schlichtweg missachtet. Viele denken sich, sie können sich ja nach getaner Arbeit ausruhen. Entstandene Fehler fallen den meisten erst gar nicht auf. Dein Körper sendet dir diese Signale aber nicht aus Spaß, sondern damit du rechtzeitig handeln kannst. Denn wenn du die Hinweise deines Körpers auch längerfristig ignorierst , wird er dich irgendwann unsanft zur Zwangspause zwingen. Entweder in Form eines Burnouts oder gar einer Depression. 

höre auf deinen Körper 

Die Auswirkungen auf unsere Psyche, die eine solche Rastlosigkeit beim Arbeiten ohne Pause mit sich bringt, wird noch immer zu sehr unterschätzt. Nehme deinen Körper deshalb künftig besser wahr und höre auf ihn. Er weiß am besten, was er wann benötigt und wird dir dies dementsprechend auch deutlich machen.


Zu lange  am Stück arbeiten

Wusstest Du schon, dass...

du nach § 4 des Arbeitszeitgesetzes (ArbZG) nach einer Arbeitszeit von sechs Stunden bereits eine Pause von 30 Minuten machen musst?

ich weiß, aber nein... 

Auch wenn du dir sagst "nur noch diese eine Aufgabe, nur noch fünf Minuten", so können es genau diese fünf Minuten sein, die deinen Körper überstrapazieren. 

du brauchst es

Unser Gehirn erlebt zyklische Konzentrationsphasen, sowohl nachts im Schlaf als auch tagsüber bei wachem Zustand. Das bedeutet im letzteren Fall, dass wir rund alle 50 Minuten unvermeidlich müde werden, unsere Aufmerksamkeit spürbar nachlässt und wir uns in der Folge schlechter konzentrieren können. 

spätestens aber dann! 

Sozusagen sollten wir also nicht länger als 50 Minuten am Stück durcharbeiten, sondern rechtzeitig unsere wohlverdiente Pause machen. 

Was passiert wenn ich keine Pause mache

Zu kurze  oder zu lange Pausen zu machen


fühlst dich angesprochen? 

Falls du zu den Workaholics zählst, hältst du vermutlich recht wenig von Pausen. Und falls du trotzdem mal eine machst, so handelt es sich meist nur um eine äußerst kurze Pause. Zu kurz sollte die Pause jedoch auf keinen Fall sein, denn damit bekommt dein Körper überhaupt nicht die Gelegenheit, einige Minuten abzuschalten. Du fährst ihn stattdessen nur in den Energiesparmodus herunter - Energie verbraucht er aber trotzdem. 

eine Pause ist ein Segen keine Bestraffung 

Eine Pause soll dich aber keine Kraft kosten, sondern deine Kraft auftanken, deshalb gönne dir ab sofort wirklich einige Minuten, in denen du dich rein gar nicht der Arbeit widmest. Achte dabei aber darauf, dass die Länge deiner Pause nicht ausartet, denn ansonsten wird es dir für den Rest vom Tag schwerfallen, noch einmal Fuß zu fassen. Lange Pausen machen uns genauso träge wie keine Pausen. Für eine akute Erholung sind bereits wenige Minuten (die Rede ist hier von etwa 50 bis 10 Minuten) schon völlig ausreichend. Die Mittagspause darfst und solltest du natürlich hingegen länger gestalten. 

ab hier wird es besser 

Du weißt nun, was du bisher womöglich falsch gemacht hast und in Zukunft bewusst vermeiden sollst. Jetzt im Anschluss werfen wir einen Blick auf die Do's. Im besten Fall setzt du den ein oder anderen Punkt davon bereits um. 

kämpfe nicht 

Wenn du merkst, dass sich dein Körper nach einer Ruhepause bei der Arbeit sehnt, solltest du auf ihn hören. Denn dagegen anzukämpfen, macht es letztendlich nur noch schlimmer. Unser Gehirn benötigt zwischenzeitlich eine Pause, weil es während den aktiven Denk- und Konzentrationsphasen verschiedene Reaktionen in Gang setzt. 

was passiert da?

Außerdem kann unser Gehirn das im Kurzzeit- und Arbeitsspeicher hinterlegte nicht in den Hippocampus übertragen, wenn ständig etwas neues nachkommt. Erst im Hippocampus werden aber wichtige von unwichtigen Informationen gespalten und die wichtigen Eindrücke als solche abgespeichert. Ohne Pause hat unser Gehirn also nicht die Möglichkeit, neue Dinge zu lernen und abzuspeichern. 

das Risiko

Zusätzlich werden durch die Dauerbelastung Stresshormone ausgeschüttet, die unser Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Demenz und sogar Diabetes erhöhen. Es kann sogar bis dahin gehen, dass unsere Reaktion der unter Alkoholeinfluss gleicht, nämliche langsamer, ungeschickter und unaufmerksamer.


Versuche, dich während deiner Ruhephase  mit allen Sinnen zu entspannen


du hast die Quall der Wahl 

Die Pausengestalltung ist maßgeblich dafür, ob du gestärkt in die nächste Arbeitseinheit zurückkehrst. Hierbei helfen dir folgende Übungen.

Atemübung 

Atme und langsam tief ein und aus, während du aufrecht sitzt und deine Schultern entspannt und gerade nach unten hängen. Achte darauf, über die Nas-Methode. Dabei atmest du vier Sekunden lang ein, hältst die Luft vier Sekunden im Bauch und atmest für acht Sekunden durch den Mund aus. Nach circa fünf Wiederholungen sollte dein Stress, aber auch Frust oder Wut wortwörtlich weggepustet sein. 

Wusstest Du schon?, dass...

nach neun Stunden Arbeit sogar eine Pause von 45 Minuten Pflicht ist? und du eine angetretene Pause, die durch den Arbeitgeber unterbrochen wird, rein rechtlich eigentlich nochmal antreten müsstest, weil das Pausenfenster von dir nicht vollständig genutzt werden konnte? 

Muskelentspannung 

Wer sich vor lauter Anspannung nicht auf das Atmen konzentrieren kann, sollte es mit progressiver Muskelentspannung probieren. Bei der Methode des Schweden Edmund Jacobson entwickelt spannst du deine einzelnen Muskelgruppen nacheinander für etwa vier bis fünf Sekunden an und entspannst danach wieder abrupt, indem du den gesamten Druck auf einmal löst. Was anfangs nach viel Anstrengung klingt, ist genau das Gegenteil: Die Entspannung pur. 

Bewegung 

Auch aufstehen und mal ordentlich durchstrecken hilft Wunder. Unsere Haltung vor dem Computer vernachlässigt wichtige Muskelgruppen und spannt hingegen andere an, was am Ende des Tages zu einer ungesunden Körperhaltung führt. Darum steh in deinen Pausen ruhig einmal auf, lauf durch den Raum oder um den Block, strecke deine Arme in die Luft und schüttle die Beine aus. Es entspannt nicht nur, sondern bringt auch deinen Kreislauf wieder in Schwung!


Lass dich während deiner Pause nicht ablenken


mach alles aus

Pause ist nicht gleich Pause. Du musst währenddessen auch dafür sorgen, dass dein Körper wirklich zur Ruhe kommt. Bedeutet für dich im Detail: eliminiere jegliche Störfaktoren. Schalte den Computer ab, trenne das Telefon und sorge dafür, dass dich auch niemand deiner Kollegen in deiner Pause stören kann. Denn wir wissen wohl beide sehr gut, dass irgendwo bereits die nächste Unterbrechung lauert, was dich wiederum daran hindert, für kurze Zeit zur Ruhe zu kommen. Darum gilt abschalten, nicht nur den Geist, sondern auch deinen Arbeitsplatz. 

Unsere aktuelle Top 3

Empfehlung für DICH

es lohnt sich !

Empfehlung für DICH

es lohnt sich !

Empfehlung für DICH

es lohnt sich !

da sind wir am Schluss

So, das Wichtigste haben wir bis hierhin besprochen. Du kennst nun die Do's und die Dont's, was das Pause-Machen betrifft. Bei der Umsetzung kann ich dir allerdings nicht weiterhelfen, die liegt ganz allein in deiner Hand. Ich hoffe jedoch inständig, dass du dir das, was ich dir heute an Wissen mitgeteilt habe, auch zu Herzen nimmst. 

regelmäßig Pausen machen

Die Folgen von pausenlosem Arbeiten sind verheerend und erfordern eine intensive Erholung, die ich dir gerne umgehend ersparen würde. Jedenfalls sollte dir nach dem ganzen Input bewusst sein, dass es wichtig ist, Pause zu machen. Du solltest wirklich regelmäßig Pause machen und künftig das Arbeiten ohne Pause aus deinem Verhaltenskodex streichen. Denn ein Arbeitsalltag ohne Pause wird dir dein Körper früher oder später "heimzahlen". 

die Länge ist auch entscheidend 

Die Ruhepause bei der Arbeit steht dir sogar gesetzliche zu und solltest du unbedingt auch umsetzen. Eine zu kurze Pause ist jedoch genauso wenig effektiv wie eine zu lange Pause. Für die ideale Pausengestalltung habe ich dir aber einige Tipps verraten. Was ich dir ebenfalls empfehlen kann, ist autogenes Training. So sollte es dir künftig wirklich leicht fallen, ab und an Pausen zu machen. 

Und noch etwas. Auf meinen Blog kannst Du auch erfahren was  wie wichtig ist Zeit zu Zweit* , denn eine Pause kannst du auch zu zweit genießen. Viel SPAß beim lesen!

Falls dir der Beitrag zum Thema "Wie wichtig ist eine Pause? Und was passiert, wenn ich keine Pause mache?" gefallen hat, dann teile mir das doch gerne über einen Kommentar mit. Ich finde es toll, wenn du als Leser deine Gedanken mit mir teilst und freue mich bereits jetzt über das, was du mir mitteilen wirst.

Haben wir geholfen? 

5/5 - (2 votes)

Quellenangabe:

https://www.basi.de/mach-mal-pause/

https://www.praxisvita.de/warum-eine-ruhepause-das-gehirn-staerkt-9037.html

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-signale-der-ueberforderung-dem-koerper-eine-ruhepause-goennen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160512-99-918458

FAQ:

Zählen Raucherpausen auch zu den Pausen?

Naja, diese Frage ist sehr heikel. Raucher würden sie definitiv bejahen, können sie beim Rauchen schließlich wunderbar abschalten. Andererseits ist rauchen sehr ungesund, während eine Pause doch dem Erhalt unserer Gesundheit dienen soll. Letztendlich geht es heute aber darum, dass wir uns in der Pause von der Arbeit distanzieren sollten, was im Umkehrschluss bedeutet, dass auch die Raucherpause eine "entspannende" Pause sein dürfte. Generell lässt sich über das Rauchen aber streiten, doch das ist wieder ein anderes Thema.

Hilft mir Yoga auch beim Entspannen?

Aber natürlich! Yoga ist eine ideale Methode, um den eigenen Körper zur Ruhe zu bringen, sich selbst zu erden und neue Kraft zu tanken. Anfängern sollten dich unbedingt über leichte Yoga-Übungen informieren. Es gibt auch sogenannte Yoga-Übungen für das Büro, sodass du Yoga theoretisch an Ort und Stelle jederzeit durchführen könntest.

Pausen werden von meinem Chef sehr ungern gesehen, was mache ich nun?

In diesem Fall würde ich mich an die Mitarbeitervertretung deiner Firma wenden, welche meistens der Betriebs- oder Personalrat ist. Denn die Pause steht dir gesetzlich zu und ist Teil des Arbeitsschutz und der Arbeitssicherheit. Dein Chef darf dir deine Pausen nicht verbieten.


Damian
Damian

Hey Du Zeit Gewinner! Schön, dass du hierhin gefunden hast. Mein Anliegen ist es dir ein paar Impulse zu geben, wie du mehr Zeit in deinen Leben gewinnst und durch die Neuausrichtung glücklicher wirst. Lass uns den wundervollen Weg gemeinsam gehen!

Was denkst du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Your email address will not be published.