Für Dich zuletzt aktualisiert am: 09.06.2021

5/5 - (4 votes)

Wie finde ich meine Berufung

Wie finde ich meine Berufung? - Ein Ratgeber für Orientierungslose

Wie finde ich meine Berufung?

 Das Wichtigste zuerst: 

Ein Beispiel

Du rackerst dich in deinem Jura-Studium ab, weil dir deine Eltern eingeredet haben, dass du als Anwalt einmal viel Geld verdienen und ein tolles Ansehen genießen wirst. Blauäugig wie du warst, hast du dich davon sehr beeinflussen lassen und bereits in der Schule dafür auf ein gutes Abitur hingearbeitet.

Nun paukst du seit Monaten für jede Prüfung, bist aber nicht mit ganzem Herzensblut bei deiner Sache. Du findest es zwar interessant, aber irgendwie auch etwas zu trocken. Du kannst dir nicht vorstellen, dich ein Leben lang mit dieser Materie auseinanderzusetzen. 

Kürzlich hast du dich erst mit einem alten Freund aus der Schulzeit unterhalten, der gerade seine Ausbildung bei der Polizei beendet hatte. Das hatte dich auch immer interessiert, brennend sogar, aber deine Mutter war der Ansicht, es sei zu viel Risiko für zu wenig Geld. Dabei hatte das für dich nie eine Rolle gespielt, du wolltest dich lediglich für Schwächere und die Gerechtigkeit einsetzen, aber eben nicht hinter einem Schreibtisch, sondern auf offener Straße. 

Doch wie es eben so ist im Leben, musste sie dir das nur lange genug einreden, bis auch du die gleiche Ansicht geteilt hast. Aber was, wenn es im Leben nicht nur darum geht, einen Beruf auszuüben, sondern eine Beruf-UNG? Wenn diese drei Buchstaben den entscheidenden Unterschied machen? 

Los gehts

Vielleicht kannst du bereits erahnen, worauf ich heute hinaus will. Heute will ich dir zeigen, was es mit dem Unterschied zwischen Beruf und Berufung wirklich auf sich hat und wie auch DU deine Berufung finden kannst.  Leeeeets GO! 

Unsere aktuelle Top 3

Empfehlung für DICH

es loht sich!

Empfehlung für DICH

es loht sich!

Empfehlung für DICH

es loht sich!

Du willst nun konkret wie findet man seine Berufung?

... erklären wir dir!

Es ist mir ein großes Anliegen, dich bei dieser schweren Selbstreflektion zu unterstützen, da ich selbst einmal in dieser verzweifelten Situation war und mich ununterbrochen gefragt habe: 

Wie findet man seine Berufung? 

Was ist MEINE Berufung? 

Und wie finde ICH meine Berufung?

meine Erfahrung 

Nach dem x-ten "Berufung finden"-Test habe ich es aufgegeben, auf irgendwelchen unseriösen Webseiten meiner persönlichen Berufung näher zu kommen. Zum Glück, denn zurückblickend war das nur Zeitverschwendung. 

Zu meiner Berufung kam ich eher zufällig und ich glaube da ging es nicht nur mir so. Die eigene Berufung finden ist ein Prozess, der Zeit benötigt und nicht von heute auf morgen geschehen kann. Jede Erfahrung, die du machst, ob sie positiv oder negativ ist, bringt dich weiter im Leben und macht dir deutlicher, was du willst und was du nicht willst. Und je mehr Erkenntnisse du darüber sammelst, umso genauer weißt du, was deine Berufung ist. 

der REALTALK  Ratgeber 

Ich werde dir heute die wichtigsten Basics mit auf den Weg geben, um deine Berufung herauszufinden. Hier erwartet dich kein überflüssiger oder sinnloser Schmarrn, sondern aufrichtiger Realtalk, von dem du nur profitieren kannst. Bist du bereit? Dann kann es jetzt losgehen. 

Quellen durchforstet

16

Deine gesparten Stunden

22

Lesezeit ca.

9 Min.

Wie finde ich meine Berufung?

Das sind die exakten  Schritte:

Mit Sicherheit hast auch du dir bereits häufig die Frage gestellt "Wie finde ich meine Berufung?" oder "Was ist meine Berufung?". Um Antworten darauf zu erhalten, solltest du die folgenden Dont's künftig vermeiden. Ich erkläre dir, wieso.

Diese vier konkreten Schritte sind zunächst wichtig um zu erfahren, was du nicht machen solltest. Wenn du diese vier dont´s meidest, Steht dir nichts mehr im Wege, deine Berufung zu finden.

Das hier ist ein absolutes Tabu, wenn du deine wahre Berufung erfahren möchtest. Solange du dir nämlich von anderen reinreden lässt, hörst du weder auf dein Herz, noch auf deinen Bauch. Dabei sind beide die besten Ratgeber, wenn es darum geht, was du dir tief im Innern für dich und dein Leben wünschst. 


Ignoriere  deine Interessen

Wusstest Du schon? dass ... 

... ob du zu dir sagst, dass du etwas schaffst oder, dass du es nicht schaffst in beiden Fällen hast du recht! Das einzige was dich von deinen Ziel, deinen erfühlten Leben abhält ist die Geschichte die du dir, zwischen deinen beiden Ohren erzählst.

Deine Interessen spiegeln das wider, wofür du brennst und mit was du dich stundenlang beschäftigen könntest. Also eigentlich die perfekte Basis für einen Beruf. Denn wer seinen Arbeit liebt, empfindet diese nicht mehr als Arbeit, sondern als Bereicherung. 

Wenn dich deine derzeitige berufliche Beschäftigung zwar interessiert, aber eben nicht vollumfänglich in ihren Bann zieht, ist das ein Zeichen, dass du deine Berufung noch nicht auslebst. Du empfindest es dann zwar nicht unbedingt als falsch, aber auch nicht als richtig. Höre in dich hinein und versuche zu erkennen, mit welchen Interessen du die Zeit vergisst und wie sich diese in die Arbeitswelt übertragen lassen.

Geld ist ein Faktor, der die meisten Menschen dazu bewegt, den Job auszuüben, den sie eben gerade ausüben. Die Mehrheit aller Berufstätigen verfolgen das Ziel, eine Menge Geld zu verdienen, dieses Geld anzusparen und im Rentenalter dann sorgenfrei leben zu können. 

Aber wozu? Warum sollten wir unser LEBEN erst auf die Zeit während der Rente verschieben und bis dahin nur leben, um zu arbeiten? Wenn du dir einen Beruf suchst, der zwar Geld bringt, dich aber nicht glücklich macht, kann es sein, dass du dein Rentenalter aufgrund psychischer Erkrankungen und sonstigen Mängeln gar nicht mehr erreichst. 

 Investiere deine Zeit und Energie stattdessen lieber in einen Beruf, für den du lebst, der dich aufblühen lässt und mit dem du vergisst, dass du arbeitest. Somit brauchst du dich erstens nicht nach der Rente sehnen und zweitens lebt es sich auf diese Weise deutlich unbeschwerter. 


Sei extrinsisch  motiviert


Extrinsisch motiviert zu sein, bedeutet, dass du dich von äußeren Faktoren (wie zum Beispiel einer Menge Geld) zum Arbeiten motivieren lässt. 

Extrinsische Motivation wird also durch äußere Einflüsse und Reize in dir hervorgerufen. Solange diese Reize und Belohnungen zur Verfügung stehen, gibst du alles, um sie zu erreichen. Sobald sie dir aber vorenthalten werden, schwindet auch deine Motivation. 

Wusstest Du schon? dass ... 

... Menschen früher Muscheln als Zahlungsmittel genutzt haben!

... das erst Land, dass Papiergeld als Zahlungsmittel genutzt hat war China - vor rund 1000 Jahren. 

Diese Arbeitsweise hat wenig mit der Ausübung deiner Berufung zu tun. Und solange du dich noch extrinsisch motivieren lässt, wirst du deine Berufung nicht finden. Leg deinen Fokus auf andere Dinge, lerne, neue Prioritäten zu setzen und die kleinen, immateriellen Dinge wertzuschätzen.

die Do´s nochmal für dich:

Bis jetzt weißt du, was du in Zukunft unterlassen sollst. Als Pendant dazu verrate ich dir nun, durch welches aktives Zutun du schneller deine Antworten auf die Fragen "Was ist meine Berufung? und "wie finde ich meine Berufung?" erhalten kannst.


Sei offen  und neugierig


Unsere Welt ist heutzutage so vielfältig, dass wir nach unserem Schulabschluss gar nicht wirklich erahnen könne, welche beruflichen Möglichkeiten wir eigentlich haben. In der Regel machen wir etwas ähnliches, wie unsere Eltern gelernt haben oder orientieren uns an den Jobs unserer Mitmenschen. 

Irgendetwas davon spricht uns immer an. Und weil der Mensch träge ist und nur ungern Risiko und Unsicherheiten eingeht, verharren wir lieber in einem Job, der uns nur so semi glücklich macht, anstatt weiterzusuchen. Darum gilt ab sofort für dich: Halte die Augen und Ohren offen und interessiere dich auf für unbekannte Berufsfelder. Vielleicht entdeckst du in einer merkwürdigen Tätigkeit nicht nu einen tollen Beruf, sondern deine Beruf-UNG?


Tausche dich mit Freunden und Familie aus


Was sagen die Menschen in deinem engsten Umfeld über dich? Stelle ihnen doch einfach mal die konkrete Frage "Was ist meine Berufung, deiner Meinung nach?" 

So wie du dich siehst, sehen dich nicht deine Freunde. Von außen betrachtet wirkst du anders, als du dich selbst wahrnimmst. Und genau das kann ein entscheidender Punkt bei der Suche deiner Berufung sein. 

Wusstest Du schon? dass...

... das eine der häufigsten Ausreden, wieso Menschen etwas nicht erreichen oder nicht verwirklichen ist die Ausrede, dass sie keine Zeit haben!

Vielleicht haben bereits viele deiner Mitmenschen Aussagen von sich gegeben wie "Du solltest dich als.... ausleben", "Zu dir passt..." oder "An dir könnte ich mir viel besser... vorstellen". Kommt dir das bekannt vor? Dann hör in Zukunft unbedingt einmal genauer hin und überlege, was diese Bemerkungen gemeinsam haben und auf welchen konkreten Bereich sie hindeuten. 


Probiere dich aus


Wie findet man seine Berufung? Am ehesten dann, wenn man sich nicht dem Stillstand unterwirft. Mach hier und da ein Praktikum. Beginn eine zweite Ausbildung oder häng ein Studium hintendran. Whatever. Aber probiere dich unbedingt aus, wenn du das Gefühl hast, dass dein aktueller Job nicht das richtige für dich ist. Dir sind keine Grenzen gesetzt (auch nicht, was das Alter betrifft) und du hast jederzeit die Möglichkeit von vorne zu beginnen! Tu das, wenn es sein muss, denn du hast nur dieses eine Leben. 

Als Kind hatte jeder einen Traumberuf. Die einen wollten zur Feuerwehr, der andere ins Weltall, wiederum andere wollten im Supermarkt arbeiten und manche lieber in der Gärtnerei. 

Was hat dich als Kind fasziniert? Welchen Beruf hättest du auf der Stelle ausgelebt? Versuche, dich daran zu erinnern, welche Bereiche dich als Kind begeistert haben, als du noch nicht von äußeren Einflüssen in eine Richtung gelenkt wurdest. 


Hör auf deine Gefühle


Zu guter Letzt, hör auf deine Gefühle, hör auf deine Intuition. Wenn sich in deinem Magen ein flaues Gefühl breit macht, sobald du an deinen Arbeitstag denkst, ist es höchste Eisenbahn, dich umzuorientieren. Fühle in dich rein und hör auf deine Gefühle. Wann fühlst du dich wohl? Was lässt dich die Zeit vergessen?

Wusstest Du schon?dass...

... du noch sehr viele Glaubenssätze in dir trägst, die bis in die Kindheit zurückführen und dich möglicherweise in deinen Vorhaben blockieren! 

Unsere aktuelle Top 3

Empfehlung für DICH

es loht sich!

Empfehlung für DICH

es loht sich!

Empfehlung für DICH

es loht sich!

Abschließendes Fazit

Abschließendes Fazit Die eigene Berufung finden ist eine Kunst und bedarf viel Zeit und Mut. Von einem "Berufung finden" Test, den du auf irgendeiner Webseite entdeckst, rate ich dir ab. Manchmal sind die Anbieter sogar so dreist und verlangen für ihren "individuellen" Berufung-finden-Test eine horrente Summe an Geld.  

Stattdessen solltest du dich an den Do's und Dont's orientieren, die ich dir im heutigen Beitrag erklärt habe. Die Auseinandersetzung mit der Frage "Wie findet man seine Berufung" ist eine sehr persönliche Sache. Die Berufung finden ist außerdem ein Prozess, der Zeit benötigt und viel Selbstreflektion erfordert. Wichtig ist, dass du dir nicht reinreden lässt und neugierig bleibst. Dass du verschiedene Dinge ausprobierst und dich fragst, was dich bereits als Kind schon interessiert hat.

nur für Dich

Und noch etwas. Auf meinen Blog kannst Du auch erfahren was

wie wichtig ist Zeit zu Zweit>> , 

denn eine Pause kannst du auch zu zweit genießen. Viel SPAß beim lesen!

freue mich darüber !

Welche Gedanken treiben dich jetzt nach dem Lesen umher? Willst du sie vielleicht mit mir teilen? Ich habe dafür immer ein offenes Ohr und freue mich, wenn du mir einen Kommentar hinterlassen würdest. Ich lese sehr gerne von meinen Lesern! 

Haben wir geholfen? 

5/5 - (4 votes)

Quellenangabe:

Gregor Willbers (2011) in "Selbstcoaching in sieben Tagen. Wie Sie Ihren persönlichen Weg zum Erfolg finden."

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/bibliothek/ratgeber/lebenshilfe/berufung-finden-ia

https://pixabay.com/

Meine Erfahrung

FAQ:

 Wie findet man seine Berufung, wenn man keine besonderen Interessen hat?

Lies dir meinen Artikel am besten nochmal aufmerksam durch und frage dich, ob du wirklich keinerlei Interessen hast. Irgendetwas interessiert dich bestimmt, und seien es auch nur die aktuellen Geschehnisse des öffentlichen Lebens. Vielleicht ist der Beruf als Reporter oder Journalist ja deine Berufung? 

Ich habe einen "Berufung finden"-Test gemacht, aber das Ergebnis ist überhaupt nicht meins. Was nun?

Die Tests sind viel zu ungenau, als dass sie dir wirklich sagen könnten, welche deine persönliche Berufung ist. Wenn du dafür wirklich externe Hilfe benötigst, empfehle ich dir, einen persönlichen Coach zu Rate zu ziehen. 


Damian
Damian

Hey Du Zeit Gewinner! Schön, dass du hierhin gefunden hast. Mein Anliegen ist es dir ein paar Impulse zu geben, wie du mehr Zeit in deinen Leben gewinnst und durch die Neuausrichtung glücklicher wirst. Lass uns den wundervollen Weg gemeinsam gehen!

Was denkst du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Your email address will not be published.